• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

After-Work-Weihnachtsdorfbesuch

Stimmungsvoll in die Vorweihnachtszeit, starteten wir gemeinsam mit der Mittelstands- und Wirtschaftsunion Mönchengladbach beim "After-Work-Weihnachtsdorfbesuch" auf dem Alten Markt in Mönchengladbach. Bei guten Gesprächen und einem regen Austausch - sicher mit der 2G-Regel - konnte der erste Glühwein des Jahres genossen werden.

Unser MIT-Kreisvorsitzender Maik Giesen konnte an dem Abend auch ein neues MIT-Mitglied für eine Mitgliedschaft überzeugen. Damit haben wir als MIT-Kreisverband in diesem Jahr sogar einen kleinen Mitgliederzuwachs erhalten. So kann es 2022 weitergehen.

20211202 210036

E-Mails sind der Tod eines jeden Unternehmens

Mittelstandsunion besucht Pix-Software GmbH in Niederkrüchten 

Niederkrüchten, 18.11.2021: Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) des Kreises Viersen besuchte den Dienstleister Pix-Software GmbH in Niederkrüchten und machte sich vor Ort ein Bild des im Jahre 1992 gegründeten Unternehmens. Der Geschäftsführer David-Andreas Bergens gab einen Einblick in die Entwicklung zum ersten Vertragspartner der Software Atlassian, berichtete zu aktuellen Datenschutzthemen und erklärte eindrucksvoll die moderne interne Kommunikationskultur bei Pix-Software. 

„E-Mails sind der Tod eines jeden Unternehmens“, erklärte Geschäftsführer David-Andreas Bergens zur Verwunderung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Er führte aus, dass in seinem Unternehmen interne E-Mails schon vor langer Zeit verschwunden sind und nur über Messenger-Dienste unter Mitarbeitern kommuniziert wird. So arbeiten die Angestellten effizienter, es entstehen keine unübersichtlichen E-Mail-Weiterleitungen und vor allem ist diese Strategie sicher. Datenschutzverstöße und Hackerangriffe sind durch diese Kommunikationsstrategie aus der Welt geschafft worden. 

Bei dem anschließenden Unternehmensrundgang durch die Räumlichkeiten in Niederkrüchten, konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Clean-Desk-Regel überzeugen und sich die technische Ausstattung erläutern lassen. Homeoffice und flexible Arbeitszeiten gehörten auch schon vor der Corona-Pandemie zu den Unternehmensleitbildern. 

Maik Giesen, Kreisvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion des Kreises Viersen kam zu dem Schluss: „Es ist beeindruckend und inspirierend zugleich, welch fortschrittliche Unternehmen wir in unserer Region haben. Die Pix-Software GmbH geht mit gutem Bespiel voran: Engagiert, modern und zukunftsweisend.“ 

20211117 pixsoftware 00002

20211117 pixsoftware 00005

 

Mittelstandsunion stellt sich hinter die Planungen des Flughafens Mönchengladbach

Pressemitteilung / 10.11.2021 / Kreis Viersen und Mönchengladbach

Die beiden Kreisvorsitzenden der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Dr. Matthias Johnen aus Mönchengladbach und Maik Giesen aus dem Kreis Viersen beziehen klar Stellung zum Flughafen Mönchengladbach.

"Der Wirtschaftsstandort Flughafen Mönchengladbach (MGL) mit den vielen hochqualifizierten Arbeitsplätzen sei für den Niederrhein immens wichtig", so Maik Giesen. Das strahlt in die gesamte Region aus.

So seien innovative Planungen gemeinsam mit der Fachhochschule Aachen und anderen Partnern zum Thema Lufttaxis für die Zukunft richtig, die weitere Arbeitsplätze nach sich ziehen werden.

Dr. Matthias Johnen stellt sich auch hinter die Flugschulen, die eine wichtige Einnahmequelle seien. "Dass der Bund die Flugsicherungskosten auch für den Flughafen Mönchengladbach übernimmt, sei eine richtige Entscheidung gewesen", so Johnen weiter.

Nicht zu vergessen seien die Planungen für Airport City, die weitere luftfahrtaffine Unternehmen nach Mönchengladbach bringen können und somit weitere qualifizierte Arbeitsplätze bringen werden. Die neue Geschäftsleitung wird dem Unternehmen weitere neue Impulse geben.

Die beiden Flugzeugwerften sind auf dem europäischen Luftfahrtsektor hoch angesehen, da die Umrüstungen von der Flugzeugantriebstechnik hinzu Wasserstoff ein Meilenstein werden wird. So plant die NEW als Nahversorger große Investitionen, die es gilt zu unterstützen, so die beiden MIT-Kreisvorsitzenden abschließend in der gemeinsamen Mitteilung.

MIT Kreisvorsitzende Johnen und Giesen

MIT-Landestagung in Rheine

Bei der Landesversammlung der Mittelstands- und Wirtschaftsunion NRW waren wir mit einer starken Mannschaft vertreten. Im münsterländischen Rheine wurde unser Landesvorsitzender Hendrik Wüst mit 99 % wiedergewählt. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Zukunft! 

Neben spannenden Reden und Abstimmungen hörten wir auch den wahren Worten von Christian Kullmann, Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie. Gemeinsam stellten wir die Weichen für einen zukunftsfähigen und starken Mittelstand in Deutschland. 

244256006 1954411608066165 1412594361129547969 n

MIT zeichnet das Apfelparadies Schumacher und den Reitstall Gartz mit der Timmermanns-Medaille aus

Die CDU-Mittelstandsunion im Kreis Viersen hat 2021 das Apfelparadies Schumacher und den Reitstall Gartz in Nettetal ausgezeichnet. Beide erhielten die Timmermanns-Medaille von der Mittelstands- und Wirtschaftsunion. In diesem Jahr konnte das 20-jährige Bestehen der Verleihung gefeiert werden und somit wurden gleich zwei Unternehmen aus dem Bereich „Landwirtschaft“ ausgezeichnet. Beide Unternehmen zeichnen sich insbesondere in der Umsetzung der Geschäftsidee, ihren betrieblichen Innovationen und dem soziale Engagement aus. Somit konnten Bernd und Rudolf Schuhmacher vom Apfelparadies aus Tönisvorst sowie Ilka und Josef Gartz vom Reitstall Gartz in Nettetal die Auszeichnung in der festlich geschmückten Reithalle entgegen nehmen. Helma Josten, Maik Giesen und Ralf Stobbe von der MIT hielten die entsprechende Laudationen und überreichten die Medaillen.
 
Apfelparadies 
Der Erzeugerbetrieb liegt in der Huverheide in Tönisvorst ist das Herzstück der drei Apfelparadiese und wird nun von Bernd Schumacher in der 3. Generation geführt. Auf einer Anbaufläche von ca. 45 Hektar Areal bauen die Schuhmachers Äpfel, Birnen, Süßkirschen, Aprikosen und Pflaumen an. Die Kombination von Vater und Sohn mit ihrer Jahrzehnten langer Erfahrung im Anbau und dem Gespür für Neuheiten, Innovationen und Entwicklung haben den Betrieb zu dem gemacht, wie man ihn heute vorfindet. Der Name Apfelparadies ist Programm, denn so wurde die neue sehr robuste Apfelsorte Suri gezüchtet. Aktuell wird der Betrieb um eine große Obsthalle mit Kühlhäusern und Photovoltarik - Eigenstromanlage erweitert. Hervorzuheben ist neben der Hofeigenen Backstube, die Apfelsaft- und Marmeladenproduktion.2020 wurde die Warmwasserbereitung von Heizöl auf eine Hackschnitzelheizung mit Obstholz umgestellt, sowie von "Selbstklebeetiketten" auf den umweltfreundlicheren Leim. 
 
Reitstall Gartz
Seit 1988 bewirtschaftete Josef Gartz mit seinen Eltern den altniederrheinischen Bauernhof. Ein umfangreiches Angebot steht den Einstallern zur Verfügung: großzügige Boxen, Reit- und Longierhalle, Dressur- und Springplatz, Solarien, Führanlage, Wiesen, Paddocks. Ein besonderes Highlight ist das 17.000 qm große Natur-Trail-Gelände. Hier werden Reiter und Pferd im Umgang mit natürlichen Hindernissen geschult. Dies ist ein ganz besonderes Alleinstellungsmerkmal für die Region. Als Selbsterzeuger werden 45 Hektar Fläche bewirtschaftet um den eigenen Bedarf an Getreide bzw. Stroh und Gras bzw. Heu zu decken. Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit den Ressourcen sind eine Herzenangelegenheit der gesamten Familie Gartz.
 
mtm 2021 2
 
mtm 2021 1
 
Kskens Rede
 
20210831 194850 Besucher
 
 
© MIT Kreis Viersen 2022 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND